Capoeira ist eine Kampfkunst, die aus Brasilien kommt. Sie wird im Rhythmus praktiziert und besitzt ein ziemlich breites Bewegungsrepertoire. Hauptsächlich besteht Capoeira aus Angriffs- und Verteidigungsübungen sowie akrobatischen Bewegungen. Ziel ist es, durch eine schnelle Reaktion gekonnt den Angriffen auszuweichen.

Die Capoeristas (die SchülerInnen) bilden einen Kreis, die so genannte „Roda“, in der immer zwei SchülerInnen gegeneinander Capoeira „spielen“ bzw.“kämpfen“. Die SchülerInnen sind gleichzeitig Gegner und Partner, sie kämpfen miteinander und bieten ein interessantes Spektakel an. Die Begleitmusik dazu wird von Teilnehmern des Kreises gespielt. Musiker und Spieler/Kämpfer wechseln sich gegenseitig ab, so dass jeder Roda – Teilnehmer in den Genuss der Bewegung kommen kann.

Das Hauptinstrument der Capoeira ist die „Berimbau“, ein Instrument aus Afrika. Begleitet wird sie von einer Trommel, Schellentambourin und weiteren Instrumenten. Die SchülerInnen lernen die Lieder und die Instrumente spielen, die dann in der Roda eingesetzt werden.

Die AG kann nicht kostenfrei angeboten werden, der Eigenanteil richtet sich auch nach der Anzahl der Teilnehmer, voraussichtlich ca. zwischen 2.00 und 3.00€ pro TN und Stunde.

Weitere und genauere Infos folgen noch.

Wo:voraussichtlich GHS Sporthalle
Wann:Montag,14.00 bis 15.30 Uhr
Lehrkraft:H. Marcelo Apollones
Klassenstufe:5 - 10
Kosten:Eigenanteil notwendig
Teilnehmer:6-20 Tn
Bemerkungen: