Vom 22. – 25. Mai 2019 fanden die naturwissenschaftlichen Erlebnistage „Explore Science“ der Klaus Tschira Stiftung in Mannheim statt. Das diesjährige Thema lautete „Zeit“. Neben zahlreichen Mitmachangeboten und Ausstellungen zum jeweiligen Thema, gibt es jedes Jahr auch Schülerwettbewerbe, an denen experimentierfreudige Schülerinnen und Schüler teilnehmen können. Die individuellen Lösungen werden dann an den Wettbewerbstagen vor einer Jury präsentiert.
Für die GHS gingen zwei Schülerinnen der 5. Klasse für den Wettbewerb „Papierturm“, drei Schüler der Q2 für das „Tauchboot“ und eine Schülerin der Q2 für „Exponentielle Prozesse“ ins Rennen.
Ziel des Wettbewerbs „Exponentielle Prozesse“ war es beispielsweise mit einem realen Experiment bzw. experimentellen Aufbau einen möglichst ungewöhnlichen exponentiellen Prozess zu demonstrieren, der aus der Natur oder Technik des täglichen Lebens bekannt ist und für den eine Zeitkonstante definiert werden kann. Diese Aufgabe wurde von Carolin Osthoff aus der Q2 überaus erfolgreich gemeistert, sodass am Ende der 1. Platz, dotiert mit 500 €, belegt wurde. Herzlichen Glückwunsch!
Bei den anderen Wettbewerben musste eine ähnlich knifflige Aufgabe bewältigt werden. Auch wenn es für die anderen Schülerinnen und Schüler im Nachhinein leider nicht zu einer Platzierung gereicht hat, so hat sich doch die Spannung und das Mitmachen gelohnt.

verf. von Fr. Ackermann

GHS Blog
Monatsarchiv