Als die Temperaturen Anfang des Jahres unter Null fielen und die Schülerinnen und Schüler draußen in den Pausen etwas froren, wurde im Religionsunterricht thematisiert, wie es Menschen geht, die bei solch widrigen Temperaturen dauerhaft draußen leben müssen und obdachlos sind. Diese Erkenntnis brachte einige Schülerinnen dazu ihre Klasse zu mobilisieren und nach kurzer Absprache einen Kuchenverkauf auf dem Schulhof zu organisieren, um Spenden zu sammeln. Als Begünstigte wurde sich schnell auf die Teestube in Darmstadt festgelegt, welche neben  Kaffee und Tee, Dusch-und Waschmöglichkeiten, medizinische Sprechstunden und einer Fahrradwerkstadt auch Ausflüge für Menschen ohne Wohnung organisiert.

Insgesamt kamen so schnell 200Eur als Geldspende und einige Tüten an Drogerieartikeln zusammen, welche die Schülerinnen und Schüler von dem gesammelten Spenden kauften. Anschließend freuten sich jetzt ausgewählte Schülerinnen, nach einigen Schwierigkeiten bei der Terminfindung, die gesammelten Spenden an die Teestube überreichen zu können.


GHS Blog
Monatsarchiv