Am Montag, den 24. September flogen die Tutorien Deutsch, Englisch, Geschichte, Kunst, Mathematik und Politik und Wirtschaft vom Frankfurter Flughafen nach Rom, der Hauptstadt Italiens. Begleitet wurde die Studienfahrt von Frau Schreiber, Frau Muthmann, Herrn Willing und Herrn Scheibel.
In der sogenannten „ewigen Stadt“ angekommen, fuhren wir vom Flughafen Rom-Fiumicino mit einem Bus zu unserer Unterkunft Camping Village Roma in Aurelio, einem Außenbezirk Roms. Nach zeitlichen Verzögerungen, die manche durch das Einkaufen von Lebensmitteln vom nahegelegenen Supermarkt überbrückten, konnten wir unsere Bungalows beziehen und uns für den ersten Programmpunkt unserer Fahrt, dem Besichtigen des Petersdoms, vorbereiten. Den Vatikanstaat selbst sowie andere Orte konnten vom nahegelegen Lokalbahnhof Roma Aurelia erreicht werden.
Am zweiten Tag unserer Studienfahrt fuhren wir gemeinsam zum Kolosseum. Nach einer langen Wartezeit vor dem imposanten Amphitheater, die unsere Touristenführerinnen nutzen, um interessante Informationen über das Wahrzeichen Roms zu erzählen, konnten wir endlich mit der ‚richtigen‘ Führung beginnen. Nach dem Kolosseum führten die Touristenführerinnen uns weiter zum Forum Romanum, einem antiken Platz, der Mittelpunkt des wirtschaftlichen, politischen sowie kulturellen und religiösen Lebens der Römer war. Um die Mittagszeit hatten wir dann die Möglichkeit uns in kleinen Gruppen frei in Rom zu bewegen. Einige nutzten die Möglichkeit um beispielsweise in der bekannten römischen Einkaufsstraße Via del Corso zu bummeln oder auch in die Unterkunft zurückzufahren, um sich für den nächsten Tag auszuruhen.
Am Mittwoch fuhren wir mit der Bahn nach Ostia Antica, ein Ausgrabungsgelände der antiken Hafenstadt Ostia. Hier hatten wir bis zum frühen Nachmittag die Möglichkeit, die Ausgrabungen eigenständig zu besichtigen. Neben den Ruinen waren auch viele Bauten wie zum Beispiel das Theater oder auch das sogenannte Casa delle Muse gut erhalten. Später fuhren wir mit der Bahn weiter nach Ostia Lido, einem Vorort Roms, der am Meer liegt. Hier hatten wir Freizeit. Während sich die meisten erschöpft von der Besichtigung der Ausgrabungsanlage auf die Suche nach einem Restaurant machten, entspannten sich die Lehrerinnen und Lehrer sowie einige Mitschüler am Strand und genossen die noch sommerlichen Temperaturen, die sich um die 25 bis 27°C beliefen. Nach circa zwei Stunden erfolgte die gemeinsame Rückfahrt nach Aurelio.
Am vierten Tag der Studienfahrt hatten wir uns in drei verschiedene Gruppen aufgeteilt. Während die Tutorien Geschichte und PoWi eine 16 Kilometer lange Stadtwanderung in Rom machten, der Kunst Leistungskurs verschiedene architektonische Bauten beispielsweise von Francesco Borromini oder auch von Gian Lorenzo Bernini besichtigten, besuchten die Tutorien Deutsch und Englisch die Casa di Goethe, das Haus, in dem Goethe während seiner Italienreise mit anderen Künstlern unter anderem dem Maler Johann Heinrich Wilhelm Tischbein lebte. Neben der Casa di Goethe bestaunten die Schüler des Deutsch und Englisch LKs die Spanische Treppe sowie die Kirche Santissima Trinità dei Monti , die sich oberhalb der Treppe befindet und den Trevi-Brunnen, der leider zu diesem Zeitpunkt gesäubert wurde und deshalb leider kein Wasser führte.
Am Abend wurden dann die Bungalows gesäubert. Später trafen sich einige Mitschüler, wie jeden Abend, und machten ‚kleine‘ Partys mit allem, was dazu gehört.
Nach dem Frühstück am Freitagmorgen wurden die Zimmer von den Lehrkräften abgenommen. Wir versammelten uns am Eingang der Campinganlage und warteten auf unseren Bus, der uns zum nahegelegen Flughafen zurückfahren sollte. Nach der Ankunft am Flughafen sowie nach dem Check In gingen wir gemeinsam zum Gate und hatten dort selbst das letzte Mal Freizeit. In Frankfurt landeten wir gegen 15:20 Uhr. Nachdem jeder sein Gepäck vom Gepäckband nahm und sich von den Freunden und den Lehrkräften verabschiedete, endete offiziell unsere Studienfahrt.
An dieser Stelle möchte ich mich im Namen meiner Mitschüler bei unseren Lehrerinnen und Lehrern für die Planung und Durchführung dieser unvergesslichen Studienfahrt in Rom bedanken.

verf. von Kaan Kaya

GHS Blog
Monatsarchiv