Das neue Schuljahr hat begonnen und insgesamt 197 Schülerinnen und Schüler wurden am Dienstag, den 15.08.17, eingeschult und können nun stolz berichten, dass auch sie Teil der Gerhart-Hauptmann-Schule sind. Der Übergang von der Grundschule auf eine weiterführende Schule stellt ein spannendes und aufregendes Lebensereignis für die Schülerinnen und Schüler als auch deren Eltern dar. Damit dieser Übergang erfolgreich gelingt, werden die Klassen mit Sozialkompetenztrainings unserer Schulsozialarbeiter in Kooperation der Jugendförderung der Stadt Griesheim begleitet. In diesem Rahmen organisierten Björn Hahn, von unserem Schulsozialarbeiterteam, und Peter Degenhardt, Lehrer an unserer Schule, eine Kennenlernfahrt des gesamten Jahrgangs 5, die zu Beginn des Schuljahres stattfand. Ziel dieser Fahrt ist es die Klassen- und Jahrgangsgemeinschaft und die soziale Verantwortung der Schülerinnen und Schüler zu fördern. Am 18. September war es soweit und alle Schülerinnen und Schüler der Jahrgangstufe 5 brachen auf zur gemeinsamen Kennenlernfahrt. Ziel war die Jugendherberge Wegscheide bei Bad Orb, die mitten in einem wunderschönen Wald liegt, der tolle Möglichkeiten zum Spielen und Entdecken bietet. Nach der Ankunft bezog jede Klasse sein eigenes Haus, mit Schlaf- und Waschräumen für die Mädchen, Jungen und Lehrer, einem großen Aufenthaltsraum für die gesamte Klasse und einer kleinen Küche. Zu Beginn der Kennenlernfahrt wurde der gesamte Jahrgang von den Organisatoren begrüßt und jedes Kind erhielt ein GHS Jahrgangs T-Shirt, welches das Gefühl der Zugehörigkeit und des Teamgeists stärkte. Daraufhin hatten alle Schülerinnen und Schüler die Gelegenheit an einer Rallye über die Wegscheide teilzunehmen und so das 35 Hektar große Gelände, mit großen Wiesen, Wald und vielen Spiel- und Sportplätzen kennenzulernen. Darüber hinaus haben die Organisatoren einen tollen Kooperationsparcours organisiert, den jede Klasse bewältigen musste. Gemeinsam ans Ziel im Wald der 1000 Gefahren war die Herausforderung, der sich alle Klassen stellten. Mitten im Wald gab es insgesamt vier Stationen und Aufgaben, die das soziale Miteinander und Vertrauen der Klassenkameraden schulten: in der Spinnenfalle wagten sich alle Schülerinnen und Schüler durch einen kurzen zugewachsenen Pfad hindurch, auf der Brücke des Vertrauens balancierten sie zu zweit auf einer Slackline von einem Baum zum nächsten, im Baum der Dunkelheit vertrauten sie blind ihren Mitschülern und die letzte Aufgabe war es in kleinen Gruppen eine/n Mitschüler/in auszuerwählen und anschließend ein Transportmittel zu bauen, um die/den Auserwählten über die Lavahölle transportieren zu können. Alle Klassen haben das Kooperationstraining erfolgreich gemeistert und konnten mit einem bunten Daumenabdruck das Zertifikat Wir sind eine Klasse(n)gemeinschaft unterschreiben. Neben dem Wald der 1000 Gefahren nahmen die Schülerinnen und Schüler an einem jahrgangsübergreifenden Fahnenspiel teil, das ebenfalls den Teamgeist und das soziale Miteinander förderte. Zudem machten die Klassen eine Bachexkursion und eine kleine Wanderung nach Bad Orb. Die Disko am Mittwoch war sicherlich ein weiteres Highlight der Schülerinnen und Schüler. Zum Abschluss der Kennenlernfahrt unterschrieb der gesamte Jahrgang auf einem großen Schild mit der Aufschrift Wir sind ein klasse Jahrgang, welches am Tag des offenen Unterrichts, am Samstag, den 9. Dezember, in der Schülercafeteria aufgehängt wird. Der Griesheimer Anzeiger wird in der Mittwochsausgabe vom 6. Dezember darüber berichten. Zusätzlich konnten alle Schülerinnen und Schüler ein riesiges Lagerfeuer bestaunen und so den letzten Abend gemeinsam genießen. Am 22. September ging es dann wieder nach Hause, mit dem Wissen in einer tollen Klassen- und Jahrgangsgemeinschaft integriert zu sein. Somit war die Kennenlernfahrt mal wieder sehr erfolgreich und unsere Schule kann sich über einen weiteren klasse Jahrgang freuen!

verfasst von Fr. Roth

GHS Blog
Monatsarchiv