Am Mittwoch, den 30.11.2016, fand in der Zeit von 19.30-20.30 Uhr im Neubau unserer Gerhart-Hauptmann-Schule ein Balladenabend statt. Anwesend waren die Schüler und Schülerinnen der Klasse G7b mit ihrer Deutschlehrerin Frau S. Neumann, die den Abend vorbereitet hatten, ihr Klassenlehrer Herr Theis sowie die Eltern und einige weitere Familienangehörige.

 

Dina und Kati begrüßten die Anwesenden. Danach wurden mehrere Balladen auf verschiedene Art und Weise in kleinen Gruppen vorgeführt. Zunächst wurde „Der Erlkönig“ von Johann Wolfgang von Goethe durch zwei Hörspiele und zwei Gedichtvorträge vorgetragen. Dann folgte „Der Zauberlehrling“, der ebenfalls von Johann Wolfgang von Goethe stammt. Die Ballade wurde als Kurzfilm gezeigt und als Puppentheater aufgeführt.

Nach der Pause, in der sich die Anwesenden an der Kuchentheke bedienen konnten, wurde die Ballade „Der Totentanz“, ebenfalls von Johann Wolfgang von Goethe, durch einen Kurzfilm präsentiert, hiernach die Ballade „Der Handschuh“ von Friedrich Schiller in Form eines Gedichtvortrages. Darauf folgte die Ballade „Der Knabe im Moor“ von Annette von Droste-Hülshoff, zu der ein Kurzfilm gedreht worden war. Schließlich führten die Schüler die Ballade „John Maynard“ von Theodor Fontane mittels eines Kurzfilms und eines Hörspiels vor.

Zum Abschluss waren noch Standbilder zu sehen, in denen jede Schülerin und jeder Schüler eine Szene zu der von ihnen vorgeführten Balladen darstellte.

Schließlich ertönte der Applaus des Publikums. Die Spenden, welche während der Pause für das Büfett eingesammelt worden waren, sollten am nächsten Tag gezählt werden. Es ergab sich eine schöne Summe für Ausflüge.

Den meisten Schülern hat dieser Abend sehr gut gefallen, genauso wie den Eltern. Der Balladenabend war sehr kreativ und hat sich nicht nur für die Klassenkasse gelohnt.

Verfasst von: Luisa Marquez und Joscha Ochmann, G7b

GHS Blog
Monatsarchiv