Zu Beginn der diesjährigen Hessens-Bands-on-Tour musizierten die Bläserklassenschüler des Jahrgangs 6 der GHS am Freitag, 29. Mai zusammen mit den befreundeten Bläserklassen der Ernst-Reuter-Schule II aus Frankfurt und dem Wolfgang-Ernst-Gymnasium aus Büdingen bei einem Open-Air-Konzert unter dem Glockenturm der Melanchthongemeinde in Griesheim.

Der Wettergott hatte ein Einsehen und belohnte die mutige Entscheidung der GHS-Organisatoren Sabine Köbler, Ursula Tilsner und Tobias Jurassin  für die Open-Air-Variante des Konzertabends: hatte es während der Generalprobe noch wie aus Eimern geschüttet, so blieb es für den Rest des Abends trocken und die Zuhörer genossen die heitere Stimmung der abendlichen Serenade unter freiem Himmel. Die rund 60 jungen Musiker und Musikerinnen saßen direkt unterm Glockenturm, Eltern, Freunde und Verwandte an Tischen und Bänken auf dem Vorplatz der Melanchthongemeinde, es kam fast Biergartenatmosphäre auf.

Zusammen mit ihren Kollegen Jürgen Vogt (Büdingen) und Wolfgang Schmitt-Gauer (Frankfurt) hatten die Griesheimer Musiklehrer ein abwechslungsreiches Konzertprogramm mit Rock, Pop und Balladen zusammen gestellt, das auf eindrucksvolle Weise zeigte, welches musikalische Niveau sich die Bläserklassenschüler der drei befreundeten Partnerschulen in den letzten zwei Jahren erarbeitet haben. „Für unsere jungen Nachwuchsmusiker ist es eine neue Erfahrung und Herausforderung, im Freien zu spielen, weil hier die Akustik ganz anders ist als bei der Probe in der Kirche,“ erläuterte Tobias Jurassin, der die Moderation des Abends übernommen hatte. Wie immer bei Hessens-Bands-on-Tour wechselten sich die Tutti-Blöcke, bei denen alle Musiker gemeinsam spielen, mit den Soloblöcken der Griesheimer, Frankfurter und Büdinger ab. Für den Auftakt wurde mit „Rock-a-Saurus Rex“ die Dinosaurierzeit musikalisch lebendig. Die Frankfurter hatten für ihren Programmbeitrag ein Arrangement des Celine Dion Songs „My heart will go on“ aus dem Film „Titanic“ gewählt, die Griesheimer sich für „Flintstones“ entschieden. Ab und zu fegte ein Windstoß ein Notenblatt vom Pult oder ein Flugzeug brummte am Himmel, aber das brachte die jungen Musiker nicht aus der Ruhe. Sie genossen ihren Konzertauftritt ebenso wie die zahlreichen Eltern, Freunde und Verwandte im Publikum. Besonders aufmerksame Zuhörer in der ersten Reihe waren die GHS-Bläserklassenschüler der 5cG, die nächstes Jahr an der Tournee teilnehmen. Vertauschte Rollen: zum Ausklang der Pause spielte das Lehrerquintett, diesmal begeistert umringt von den eigenen Schülern. Als Auftakt zum zweiten Teil dirigierte Sabine Köbler mit demTutti-Ensemble „California Dreamin“. Anschließend übernahm Jürgen Vogt und ließ die „ Piraten der Karibik“ mit seiner Büdinger Bläserklasse in Griesheim Einzug halten. Hessens-Bands-on-Tour, das sind drei Tage Konzerttournee mit Auftritten an drei verschiedenen Spielorten. So leiteten die Schlussstücke „Down by the riverside“ und der Beatles-Klassikers „Yellow-Submarine“ musikalisch über zum Thema Wasser und dem für den nächsten Tag auf einem Main-Schiff geplantem Konzert in Frankfurt. Zunächst bedankte sich das Publikum aber mit herzlichem Applaus bei allen Mitwirkenden für das gelungene Open-Air-Konzert. Birgit Haas, stellvertretende Schulleiterin der GHS, überbrachte ein Grußwort der Schulleitung und dankte besonders Pfarrer Konrad Rampelt und der Melanchthongemeinde für den herzlichen Empfang und die Bereitschaft, den Kirchplatz als Konzertraum unterm Glocken zur Verfügung zu stellen. Den Abschluss der Konzerttournee bildete der Auftritt beim Altstadtfest in Büdingen am Sonntag.


Verfasst von Babette Chabilan, GHS Griesheim, 04.06.2015

GHS Blog
Monatsarchiv