Am diesjährigen Zwiebelmarktsonntag begeisterten die Rockband und Big-Band der Gerhard Hauptmann Schule die Besucher der Zwiebelmarktes.

Während des Aufbaus der Instrumente und der Musikanlage auf der grossen Bühne der Wagenhalle blieben viele Besucher der vorangegangenen Veranstaltung trotz strahlendem Nachmittagswetters auf ihren Plätzen und beobachteten interessiert die geschäftigen Konzertvorbereitungen und „Soundcheck“-Proben.

Alle Musiker spielten nacheinander und auf Zuruf von Tonspezialist   Volker Herms  (der für die Band „Schürzenjäger“ arbeitet und bereits schon für „Deep Purple“ den perfekten Ton mischte!) auf ihren Instrumenten mehrere Takte – solange bis der Profi mit den einzelnen Abstimmungen mit der Musikanlage zufrieden war. Auch die SängerInnen intonierten zu diesem Zweck kurze Liedpassagen in ihre Mikrofone und gaben damit bereits kleine Solo-Kostproben ihrer Stimmen und einen Vorgeschmack auf das bevorstehende Musikereignis. Ein gemeinsamer Soundcheck der gesamten Band wurde sodann versehentlich für den Konzertbeginn gehalten und sorgte nach Abbruch (durch die Rockbandleitenden Elke Seimetz und Markus Kranz) bereits für Beifall.

Nach einer charmanten Anmoderation von Herrn Ralf Rainer Klatt vom „gastgebenden“ TUS-Griesheim durften die jungen Musiker dann endlich richtig loslegen und offenbarten den Zuhörern mit einem instrumentalen „Intro“ gleich von Beginn an eine erstaunliche Klangdichte, Coolness und Professionalität.

Es folgte ein beachtenswertes Programm mit verschiedenen Gesangsformationen aus Front- und BackgroundsängerInnen, die wechselweise in kleinem Chor, im Duett, Trio und Solo agierten. Mit den Darbietungen von Alan Parsons Project: „Sirius“, Kid Rock: „All Summer long“, Blink182: „All the small things“, Green Day: „Holiday“, All Ends: „Apologize“ und  Hoobastank: „The Reason“ entfaltete die Band ihr tolles Potenzial aus sehr guten Musikern und SängerInnen, die gleichermaßen im Zusammenspiel als auch in gesanglichen und instrumentalen Soli überzeugen konnten.

Als geschickt und zusätzlich kurzweilig erwies sich der nach „rockiger“ Programmhälfte einsetzende Auftritt der Big Band (unter der Leitung von Ursula Tilsner), die nun im Wechsel mit der Rockband auf die Bühne kam und so mit ihren Darbietungen („Mr. Sandman“, „Puttin on the Ritz“, Jamaica Jack“ und „Skyfall“) für einen insgesamt sehr abwechslungsreichen  Musikmix aus Swing, Pop und Rock sorgte.

Der angekündigte und fulminante Höhe- und Schlusspunkt  war eine öffentliche Premiere und musikalisches Novum zugleich – nämlich die von beiden Bands gemeinsam! aufgeführte Interpretation von Survivor: „Eye of the Tiger“.

Die Zuhörer der inzwischen vollbesetzten Wagenhalle klatschten laut und anhaltend Beifall und forderten hartnäckig eine Zugabe. Zunächst ein wenig verlegen – aber völlig zu Recht – freuten sich alle beteiligten Musiker über diesen schönen Zuspruch  – sowie die anwesenden Lehrer  und  Schulleiterin Brunhilde Muthmann – über diesen Erfolg!

Damit wurde auch der Mut der Musiklehrer der GHS (Frau Seimetz und Herr Kranz für die Rockband, Frau Tilsner, Frau Köbler und Herr Jurassin für die Bläsergruppen) belohnt, dieses bislang ungewöhnliche Zusammen- und Wechselspiel von Bläsern und Rockband zu wagen.

Die Zugabe-Rufe wurden erhört und beide Bands gaben ein zweites Mal gemeinsam und mit gleicher Energie und Stärke wie zuvor „Eye of the Tiger“ zum besten.
Ein Lob und Dank zum Abschluss  an Oliver Becker und Volker Herms für die perfekte Licht- und  Tontechnik und an die Veranstalter, die eine wunderbare Bühne zu Verfügung gestellt hatten und deren Moderator gekonnt und engagiert durch das Programm führte.

Ein tolles Konzert – eine schöne Veranstaltung insgesamt!

(Verfasst von Renate Knobloch, 06.11.2014)

GHS Blog
Monatsarchiv