Rund einhundert Musiker füllten mit starkem Sound zum Auftakt der 14. Hessen-Bands-on Tour am Freitag, 24.5. die Griesheimer Großsporthalle. Es ist Concert-Time für die Griesheimer Nachwuchsmusiker und das bedeutet: ein langes Konzertwochenende (24. – 26. Mai 2013) mit Auftritten in Griesheim, auf dem Schiff in Frankfurt und beim Altstadtfest in Büdingen. Die Kooperation mit den befreundeten Bläserklassen der Ernst-Reuter-Schule aus Frankfurt und dem Wolfgang-Ernst-Gymnasium aus Büdingen, dem ältesten Gymnasium Hessens, besteht seit vielen Jahr. Nun sitzen die Sechstklässler wie schon viele Generationen vor ihnen aufgeregt in der Sporthalle, das große Orchester wird eingerahmt von drei Schlagzeug-Gruppen. Sabine Köbler erhebt die Arme und gibt den Takt für das Eröffnungsstück vor: mit „Rock-a-Saurus-Rex“ wurde die Tour klang gewaltig eröffnet. Die Dirigate des Abends teilten sich für die GHS Sabine Köbler, Ursula Tilsner und Tobias Jurasin, neu im Team der GHS-Musiklehrer, für ihn war es die erste Tour. Die Büdinger spielten unter der Leitung von Jürgen Vogt und Katja Euler, aus Frankfurt ist seit vielen der Routinier Wolfgang Schmidt-Gauer dabei. Es ist Tradition bei der Hessen-Bands-on-Tour, dass sich Tutti-Blöcke mit den Programmteilen der drei Schulen abwechseln. Die überleitende Moderation des Abends übernahm humorvoll Patrick Neuhaus, Lehrer an der GHS, der immer wieder auf das Thema „Wasser“ in den Musikstücken anspielte und Werbung für die Riverboat-Tour am Samstag in Frankfurt machte.

„Es ist für uns ein tolles Klangerlebnis, wenn einhundert Musiker und drei Schlagzeuger mit vollem Tutti die Titelmelodie aus „Star Wars“ spielen“, zeigte sich Musiklehrerin Ursula Tilsner beeindruckt. Das Stück kam beim Publikum so gut an, dass es am Ende als Zugabe wiederholt werden musste. Neben vielen Klassikern wie „Surfin USA“ und „Yellow Submarine“ bietet die Hessen-Bands-Tour Gelegenheit, neue Stücke mit ins Repertoire auf zu nehmen. Die Frankfurter überzeugten mit „Rolling in the deep“, während sich die Griesheimer und Büdinger von den Olympischen Spielen in London inspirieren ließen und den Song „Chariots of fire“, Erkennungsmelodie zum Auftakt der Siegerehrungen, einstudiert hatten. Soloauftritte forderten die Querflöten bei „Blues for Flutes“, die Posaunen überzeugten bei „Slip and Slide“ mit einem gut abgestimmten Glissando und die Griesheimer und Büdinger Saxophonspieler mussten bei „Rock to the Max“ ihr Können unter Beweis stellen. Ein kleineres Ensemble aus Büdingen, erweitert um zwei Kesselpauken und ein Konzertglockenspiel, bezauberte das Publikum mit dem „Ash Lawn Echoes“ und dem „Midnight Rock“. Schulleiterin Brunhilde Muthmann gratulierte allen Mitwirkenden zu der „großartigen musikalischen Leistung“ und dankte den verantwortlichen Musiklehrern sowie den Klassenlehrern der Bläserklassen für ihr Engagement. Mit dem schwungvoll vorgetragenen Klassiker „Money, money, money“ baten die Musiker charmant um eine kleine Spende am Ausgang. Das Programm wurde am Samstag bei der Riverboat-Tour auf dem Main in Frankfurt erfolgreich wiederholt, wobei das Wetter mit spielte und die Griesheimer auf dem offenen Oberdeck spielen konnten. Viel Wasser im Programm und noch mehr Regenwasser von oben zwang die Büdinger Verantwortlichen am Sonntag, das geplante Open-Air-Konzert in den Saal des Kulturzentrums Oberhof zu verlegen.

GHS Blog
Monatsarchiv